Token Logo
contact us

contact us

13 Apr 2022

Token.io baut seine führende Stellung in Europa mit neuen Führungskräften aus

Mittwoch, 13. April, 2022 – Die Open-Banking-Zahlungsplattform Token.io hat zwei neue Führungskräfte ernannt, um seine marktführende Position in Europa weiter auszubauen. Charles Damen und Artashes Torosyan kommen als Chief Product Officer (CPO) bzw. Chief Technology Officer (CTO) zu Token.io, um die Account-to-Account (A2A)-Zahlungsplattform des Unternehmens weiter auszubauen. Die Plattform bietet schon heute erstklassige offene Zahlungs- und Datenübertragungen in 16 europäischen Ländern.

Charles kommt von Worldpay zu Token.io, wo er als SVP of Product Strategy für globale Echtzeitzahlungen und Open-Banking-Produkte zuständig war. Er hat über mehr als 20 Jahre Erfahrung in führenden Funktionen bei Zahlungsanbietern sowie Mobilfunk- und Internetunternehmen. Vor seiner Zeit bei Worldpay gründete und leitete er bei Thunes die Abteilung für grenzüberschreitende Zahlungen, mit der er Echtzeitzahlungen in und aus aufstrebenden Märkten ermöglichte. Er ist Mitglied des European Payments Council (EPC) und war zuvor Vorstandsmitglied des Merchant Risk Council.

Artashes arbeitet in arbeitet bei Token GmbH, der Berliner Tochtergesellschaft, und hat über 25 Jahre Erfahrung in FinTech- und Blockchain-Technologien. Zuvor war er unter anderem als CTO für das deutsche Unternehmen OptioPay, einer datenbasierten Open-Banking-Plattform für Treuepunkte und Prämien, und für Artory tätig, einem führenden Kunst- und Objektregister, das auf der Blockchain-Technologie beruh.

„Open Banking ist eine riesige Chance für den Finanzdienstleistungssektor. Es ermöglicht die Entwicklung von innovative Zahlungs- und Datendienstleistungen für schnelle, sichere und reibungslose Zahlungserlebnisse mit niedrigeren Transaktionsgebühren“, meint Charles Damen, Chief Product Officer bei Token.io. „Als Eigentümer und Betreiber eines globalen Open-Banking-Netzwerks hat Token eine einzigartige strategische Position im Open-Banking-Ökosystem. Indem Token die grundlegende Arbeit für viele führende Zahlungsdienstleister, Käufer, Banken und Finanzinstitute übernimmt, treibt es die Umstellung von Karten- zu Bankzahlungen so stark voran, wie es kaum ein anderes Unternehmen kann.“

„Tokens Geschichte als Vorreiter der Open-Banking-Technologie hat meine Aufmerksamkeit überhaupt erst auf diese Rolle gelenkt“, erzählt Artashes Torosyan, Chief Technology Officer bei Token. „Die Plattform von Token verfügt bereits über umfassende Funktionen, die einfache und unkomplizierte Direktzahlungen zwischen Banken für verschiedene Anwendungsfälle ermöglichen – von eCommerce und Rechnungen bis hin zur Einzahlung in ein Konto und der Tilgung von Schulden mithilfe von Krediten und Kreditkarten. Ich freue mich auf die Arbeit mit dem Team, um diese Funktionen weiter auszubauen und an neue Anwendungsbereiche anzupassen.“

„Tokens Technologie ist das Rückgrat der Open-Banking-Angebote von einigen der weltweit respektabelsten Finanzinstitute und Fintech-Entwickler“, erzählt Todd Clyde, CEO von Token.io. „Wir machen Kontoüberweisungen zu einer echten Konkurrenz für Kartenzahlungen und andere Zahlungsmethoden. Dank der Expertise von Artashes und Charles wird Token seine Funktionen weiterhin im rechtlichen Rahmen ausbauen und neue Zahlungs- und Datenfunktionen, Premium-APIs und zusätzliche Services entwickeln.“

Token.io verarbeitet jährlich mehrere Millionen Open-Banking-Zahlungen für Zahlungsdienstleister, Gateways, Banken, Wallet-Anbieter und große Handelsunternehmen. Die Kunden von Token.io nutzen die Open-Banking-Infrastruktur des Unternehmens direkt, mit ihrem eigenen Branding oder um eigene Angebote zu entwickeln. Dazu zählen BNP Paribas, HSBC, Mastercard, Nuvei, Ecommpay, Rewire, Coingate, Sonae Universo, Volt und Vyne.

Presse

Beckie Richardson | beckie@iseepr.co.uk | +44 7376 659 710

Über Token

Token ist eine Open-Banking-Plattform, die in Europa den Übergang von Kartenzahlungen zu Direktüberweisungen vorantreibt.

Das Unternehmen entwickelt seit 2016 technische Innovationen für Zahlungsauslösung und Datenaggregation. Dabei hat es 2018 im Vereinigten Königreich mit der ersten End-to-End-Zahlung über eine öffentliche Bank-API Geschichte geschrieben.

Heute bietet Token erstklassige Open-Payment- und Datenkonnektivität in 16 europäischen Ländern mit über 210 Millionen potenziellen Endnutzern für Open-Banking-Dienstleistungen und über 13 Milliarden Euro Kundeneinlagen. All das geschieht über eine einzige API und Schnittstelle.

Durch seinen Fokus auf Zahlungen konnte Token umfassende Funktionen für die einfache und unkomplizierte Annahme von direkten Bankzahlungen entwickeln. Weil seine Lösungen in erster Linien an Firmenkunden gerichtet sind, können auch andere Unternehmen in der Wertschöpfungskette ihren Kunden direkte Bankzahlungen anbieten. Token verarbeitet jährlich Millionen an Open-Banking-Zahlungen für über 80 Zahlungsdienstleister, Gateways, Banken und große Handelsunternehmen.

Unternehmen können mit Tokens umfassenden Open-Banking-Toolkit neue Funktionen und Einnahmequellen schaffen, indem sie API-basierte Zahlungen und Daten kombinieren und schneller und effizienter neue Zahlungsmöglichkeiten entwickeln. Token bietet auch aggregierte Bankkonto- und Transaktionsdaten für ein intelligenteres Onboarding, umfassendere Erkenntnisse und die sofortige Authentifizierung.

Token hat Niederlassungen in London, Berlin und San Francisco und damit ein globales Team mit tiefgreifenden Erfahrungen in der Zahlungsbranche, auf das die Kunden des Unternehmens zurückgreifen können, um ihre Zahlungsstrategien zukunftssicher zu machen.

Token unterliegt der Beaufsichtigung der FCA und der BaFin, ist zertifiziert nach PCI-DSS Level 1 und ISO 27001:2013 und ist damit gut geeignet für Banken und Entwickler, erfüllt mehrere Standards und kann von Anfang an für mehrere Kanäle verwendet werden.